Lagerplatz

Zu Gast sind wir dieses Jahr im Ort Lavin, das seit 2015 politisch der Gemeinde Zernez angehört und das Tor zum Unterengadin bildet. Im Dorf leben derzeit 213 Personen, die zu 75% Romanisch, genauer gesagt „Vallader“, sprechen. So sagen die Laviner statt Grüezi „allegra“, statt Auf Wiedersehen „a revair“ und statt Vielen Dank „grazcha fich“. Wer sich fragt, was Lavin alles zu bieten hat, mag nur so staunen. Wir haben für euch recherchiert 🙂

Ortsporträt Lavin

Lavin hat italienische Züge, die an den eindrücklichen Häusern im Palazzostil oder an der grosszügigen Plazza Gronda (Dorfplatz) erkennbar sind. Dies hat natürlich einen Grund: Die Laviner waren früher Zuckerbäcker und viele suchten ihr Glück in Italien und fanden es auch, so stammten Geld, Pläne und Baumeister zu einem grossen Teil aus dem Süden.

Zum hiesigen Gewerbe gehören ein Dorfladen, zwei Hotels mit Restaurant, acht biologische Bauernbetriebe, ein Bistro im Bahnhof, die Bäckerei Giacometti, die Nusstorten in die halbe Welt liefert, ein Architekturbüro, eine Velo-Reparaturstelle und -Verkauf, eine biologische Gärtnerei, deren Betreiber im Winter Kunst und Keramik machen, einen Sanitär, zwei Schreiner, wovon der eine noch Gitarren baut und bis nach Kanada exportiert (http://brunner-guitars.com/en/home/), und einen Flechtwerkgestalter.

Touristen können in Lavin eine wunderschöne, einzigartige Natur geniessen: Lavin ist ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen in den Schweizerischen Nationalpark. Auf Laviner Boden befindet sich das bekannte Hochplateau «Macun» mit über 20 Bergseen auf 2600 m.ü.M, welches seit dem Jahr 2000 Teil des ältesten Nationalparkes Europas ist.

In der Ortsbroschüre erfährt man Dinge, welche auch für unser Sola von Bedeutung sind. So zum Beispiel ein Text über das spezielle Klima in Lavin. Niederschlag falle mit 690 Liter pro Jahr nur selten. Zürich komme hingegen auf 900 Liter. Der Autor schreibt weiter, dass es sehr schwierig ist, das Wetter in Lavin vorherzusagen. Dies, weil das Tal im Einfluss von verschiedenen Wetterzonen liegt. Weiter hält er fest, dass das Wetter meist besser ist als vorhergesagt. Möchte man herausfinden, wie das Wetter wird, genüge ein Blick zum Flüela (im Westen von Lavin gelegen), denn eigentlich komme das Laviner Wetter immer über den Flüela. Nun hoffen wir, dass der Autor mit seinen Aussagen Recht hat und wir uns auf ein sonniges Sola freuen dürfen 🙂

Wer sich noch vertiefter mit Lavin auseinandersetzen möchte, dem können wir die folgende Broschüre sehr empfehlen. Viel Spass bei der Lektüre!

Lagerplatz

Der Platz liegt südöstlich vom Dorf auf 1508 Meter über Meer, zum grössten Teil in einer Waldschneise gelegen mit viel Platz für Zelte, Küche und Spielwiese. Schon im Jahre 2009 fand ein Sommerlager unserer Schar auf diesem Platz statt.

Lagerplatz Lavin – Foto aus dem Jahre 2009